Energieeffizient Bauen mit höherer KfW Förderung

Mit dem Programm „Energieeffizient Bauen (153“) fördert die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) den Bau von neuen Häusern. Voraussetzung ist, dass das Haus den KfW-Effizienzhaus-Standard 55, 40 oder 40 plus erreicht. Im Januar 2020 hat Vater Staat die Zuschüsse bei Krediten für besonders energieeffiziente Eigenheime kräftig erhöht.

Die Bauherren und Baufamilien dürfen sich freuen. Jetzt können sie sich sparsame Zukunftstechnik noch besser leisten. Das KfW-Förderprogramm beinhaltet Kredite bis 120.000 Euro je Wohneinheit und einen Tilgungszuschuss bis 30.000 Euro für Bauherren eines Holzfertighauses. Durch die neue KfW Förderung profitieren am meisten die Bauherren, die sich ein KfW 40 oder KfW 40 plus bauen lassen.

Wichtige Voraussetzung ist, dass sie für Planung und Baubegleitung einen Energieberater hinzuziehen. Holzhaus- und Holzfertighaus-Anbieter verfügen über diese Experten, so dass sie dort das Haus ihrer Wahl planen und bauen lassen können.

Der bundesweite Fertighausanbieter KAMPA war der erste in der Hausbaubranche, der konsequent echte Plusenergiehäuser in den Serienstandard erhoben hat. Dabei vertraut das in Aalen/Waldhausen ansässige Unternehmen bei allen Häusern dem ökologischen Baustoff Holz. Ein klares Bekenntnis zum energieeffizienten Holzfertighausbau.

KfW Effizienzhaus
KfW 40 plus-Häuser setzen Maßstäbe beim energieeffizienten Bauen. Foto: KAMPA

KAMPA-Plusenergiehäuser erfüllen KfW 40 plus-Energiestandard

Grundvoraussetzung für ein sogenanntes Plus-Energie-Haus im KfW 40 plus-Energiestandard ist die perfekt gedämmte Gebäudehülle. die Wärmeverluste und damit den Heizenergiebedarf auf ein Minimum reduziert. Der verbleibende, geringe Energiebedarf wird aus Sonnenenergie selbst erzeugt. So wird ein Plusenergiehaus zum energieautarken Haus oder mit KAMPA-Worten: „Mit der echten KAMPA Plusenergie sind Sie weitgehend unabhängig von Energiepreisen. Eben ein Selbstversorger.“

Heizen, Lüften, Warmwasser und Photovoltaik-Stromerzeugung sowie Stromspeicherung versteht der Fertighaushersteller KAMPA als ein Gesamtsystem. VIESSMANN ist ganzheitlicher Systempartner für KAMPA Häuser. Alle Komponenten aus einer Hand: Energieerzeugung, Energiespeicherung und Energieverwendung als ein integriertes Gesamtsystem. Ausgestattet mit einem intelligenten Energiemanagement.

Bis 2050 strebt die Bundesregierung einen komplett klimaneutralen Gebäudebestand an. Neue Umwelttechnik hat damit Vorfahrt. Heizkörper war gestern, die Luft-Wasser-Wärmepumpe liefert umweltgerecht die Restenergie für‘s Haus. Mit einem KAMPA Plusenergiehaus der dem heutigen KfW 40 plus-Energiestandard erfüllt, erfüllen Sie dieses Niveau bereits heute.

lebt in Stuttgart und betreibt als unabhängiger Holzhaus-Experte aus Leidenschaft verschiedene Blogs und das Portal holzbauwelt.de. Er informiert über Trends im Wohnungs- und Gewerbebau mit dem Baustoff Holz und Fördermöglichkeiten für den privaten Bauherr. E-Mail senden