KfW 40 plus – Häuser toppen das Gebäudeenergiegesetz

KfW 40 plus – Häuser bleiben das Maß aller Dinge hinsichtlich der Energieeffizienz. Durch das neue Gebäudeenergiegesetz erfährt der Neubau leider keine klimarelevanten Impulse. Der KfW 70 Standard für Neubauten wurde im Mai 2020 vom Bundestag für den Neubau von Gebäuden verabschiedet. Das Gesetz muss nun noch den Bundesrat passieren und wäre dann voraussichtlich ab Oktober 2020 verbindlich.

Formal erfüllt dieser Wert den Niedrigstenergiestandard, der aufgrund der EU- Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden schon seit längerem von der Gesetzgebung festzulegen war. Dass der KfW 70 Standard für den Neubaubereich kein großer Wurf ist, wird nun leider Realität. Obschon die Vorgabe der EU-Gebäuderichtlinie zur Festlegung des Niedrigstenergiestandards war, den Umfang der CO2-Emissionen in den Mitgliedsstaaten maßgeblich zu senken.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat bereits seit Jahren erkannt, energieeffiziente Bauweisen privater Bauherren und Baufamilien zu fördern. Dies spiegelt sich in den geförderten Energiestandards der KfW im Neubau wieder. KfW 55, KfW 40 und KfW 40 plus sind Energiestandards, die alle über dem nun geforderten Mindest-Standard von KfW 70 für Neubauten liegen.

KfW 40 plus
KfW 40 plus als höchst geförderter Energiestandard. Foto: KAMPA Fertighäuser

Das KfW 40 plus Haus ist der Energiestandard mit der höchsten KfW-Förderung

Private Hausbauer tun gut daran, bei der Planung und Realisierung ihres Traumhauses die Energieeffizienz ihres zukünftigen Eigenheimes voranzustellen. Steigen dann in Zukunft die Energiekosten weiter an, so sind sie bei einem von der KfW geförderten Energiestandard (KfW 55, KfW 40 / 40 plus) besser vor zunehmenden Betriebskosten geschützt.

Energietypische Hausbezeichnungen die dem Hausbau-Interessenten bei der Suche und der Auswahl energieeffizienter Fertighäuser / Holzfertighäuser begegnen, ist das Niedrigenergiehaus, Passivhaus, Nullenergiehaus oder Plusenergiehaus.

Das Plusenergiehaus das dem KfW 40 plus-Energiestandard entspricht, erhält von der KfW die höchste Förderung beim Neubau eines Holzfertighauses. Das Plusenergiehaus ist ein Haus, das mehr Energie erzeugt als es verbraucht. Eigentümer eines Plusenergiehauses sind damit energieautark. Die KfW macht für die geförderten KfW-Effizienzhäuser eine klare Ansage: “ Der energetische Standard eines KfW-Effizienzhauses wird durch bauliche und anlagentechnische Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz sowie die Einbindung erneuerbarer Energien erreicht.“

Recherche über folgende Quellen:

http://dipbt.bundestag.de/extrakt/ba/WP19/2553/255322.html

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Neubau/Das-KfW-Effizienzhaus/

Eine Übersicht über Plusenergiehäuser erhalten Sie beim Ratgeber-Portal für Holzhäuser und den Holzbau – Holzbauwelt.de.

lebt in Stuttgart und betreibt als unabhängiger Holzhaus-Experte aus Leidenschaft verschiedene Blogs und das Portal holzbauwelt.de. Er informiert über Trends im Wohnungs- und Gewerbebau mit dem Baustoff Holz und Fördermöglichkeiten für den privaten Bauherr. E-Mail senden